Das beste Eis für Deinen Hund

Das beste Eis für Deinen Hund
Juli 9, 2016 Sky&Filou
In Fressen

 

Endlich ist es so weit: die Temperaturen steigen über die 30 Grad-Marke und die Sonne scheint vom Himmel. Was gibt es da Schöneres als im Park zu sitzen, sich zu bräunen und zur Abkühlung ein leckeres Eis zu essen? Das einzige, was meine Laune regelmäßig trübt, sind die traurigen Blicke von Filou, der unbedingt auch mal schlecken möchte. Das ist allerdings Tabu, denn Eis ist für Hunde unverträglich. Warum eigentlich? Grund dafür ist der hohe Milchzuckergehalt im Eis, der im Dünndarm des Hundes schlecht verdaut werden kann. Folge- Durchfall… und Stress für das Herrchen und Frauchen.

Eis für Hunde – schnell, einfach, lecker

Um Filou die Freunden des Sommers nicht vorenthalten zu müssen, habe ich mich an das Experiment Hundeeis gewagt und hier die besten Rezepte für Euch zum nachmachen zusammengestellt. Eines Vorweg – es ist ganz einfach, dauert nicht lang und ist auch überhaupt nicht ekelig.

Eis am Stiel

Mein erster Favorit ist das „klassische“ Eis am Stiel. Zur Herstellung braucht Ihr einige Muffinförmchen (Joghurtbecher gehen genauso gut), je nach dem ob Ihr erst eine Probiermenge herstellen wollt oder gleich einige Eis auf Vorrat. Als Stiel nehmt Ihr entweder Hundespaghetti (getrockneten Schweinedarm) oder einfach Kaustangen, die Ihr in die entsprechend Länge schneidet. Das Eis mischt Ihr aus 2 Esslöffeln Quark oder körnigem Frischkäse und zwei Esslöffeln Leberwurst. Um das Ganze cremiger zu machen, geht ihr einen Schuss Öl, am besten Leinöl, hinzu.Mischt nun einfach alle Zutaten, füllt sie in die Muffinförmchen, steckt den „Stiel“ mittig hinein und gebt alles zumindest über Nacht in die Gefriertruhe. Dreimal dürft Ihr raten, wer schon morgens wartend vor der Truhe liegt?!
Zutaten:
2 EL Quark (oder körniger Frischkäse)
2 EL Leberwurst
1 Schuss Leinöl
Hundespaghetti oder Kaustangen als Stiele

Variation:
Schneidet einfach etwas gekochtes und – wichtig – ungesalzenes Hühnerfleisch in den Quark.

Übrigens: Das Leinöl hat zusätzlich den Vorteil, dass es Omega 3 und Omega 6- Fettsäuren in einem sehr günstigen Verhältnis enthält. Diese sind exzellente Energiespender für die Körperzellen und helfen zudem dabei Abfallstoffe und Gifte aus den Zellen heraus und frische Nährstoffe hinein zu transportieren. Bei regelmäßiger Zugabe im Futter, wird das Fell schnell sichtbar glänzender und die Hautgesundheit wesentlich verbessert. Während mein Kleiner früher oft mit Juckreiz und schuppiger Haut zu kämpfen hatte, ist er nun wesentlich ausgeglichener, da er sich nicht ständig lecken muss und sich insgesamt viel wohler zu fühlt.

Melonige Erfrischung

Filous absoluter Liebling! Ihr mischt einfach 2 Esslöffel Joghurt mit 2 Esslöffel pürierter und entkernter Wassermelone und gebt wiederum einem Schuss Leinöl dazu. Die Zubereitung erfolgt wie oben.
Tipp: Pürierte Banane kommt auch sehr gut an!
Zutaten:
2 EL Joghurt
2 EL entfernte und pürierte Wassermelone
1 Schuss Leinöl
Easy Eiswürfel
Last but not least- Eiswürfel aus Rinderbrühe. Füllt einfach ungesalzene und ungewürzte Rinderbrühe in Eiswürfelförmchen, lasst es gut durchfrieren und schaut Eurem Hund beim genießen zu.
Zutaten:
Ungesalzene und ungewürzte Rinderbrühe
WAU- das mögen wir!
Beim Verfüttern solltet Ihr darauf achten, dass Euer Hund nicht allzu große Mengen Eis auf einmal verschluckt, denn das kann, genauso wie bei uns Menschen, ebenfalls zu Bauchweh führen. Mein Filou neigt häufig zum „Schlingen“, ich fülle daher gern auch meinen Kong-Ball mit Eis. Angenehmer Nebeneffekt: der Kleine ist superlang beschäftigt.
Viel Spaß beim Nachmachen und einen tollen Sommer wünschen Euch,
Sky&Filou

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*